Swinging Duke & Guiliani sind die Sieger in den beiden Hauptrennen

Erster sportlicher Kracher war am Sonntag in Düsseldorf das XTIP Derby-Trial, eine Prüfung über 2200 Meter der Listenklasse, die mit 25.000 Euro dotiert war. Fünf Hengste trafen auf zwei Stuten, darunter befand sich auch der aktuelle Mitfavorit auf das IDEE 146. Deutsche Derby Zirconic Star.

Yasmin Almenräder bot den Samum-Sohn nach seinem starken Kölner Sieg schnell wieder auf, doch von Müdigkeit war bei dem Hachtseer nichts zu spüren. Unter Ian Ferguson ging er direkt an die Spitze und vermochte auch Mitte der Zielgeraden die Attacken von Nimrod und A Raving Beauty erfolgreich abzuwehren. Doch Gefahr kam von weiter hinten, dort machte sich Markus Klugs Wittekindshofer Swinging Duke auf die Verfolgung und wurde unter Adrie de Vries immer zwingender. Genau am Zielpfosten stellte der speedstarke Duke of Marmalade-Sohn Zirconic Star, der immer weiter kämpfte und am Ende in Ehren unterlag. Dritter wurde Peter Schiergens Nimrod unter Andrasch Starke.

Jetzt ist auch der Startschuss in die deutsche Gruppe-Saison gefallen. Auf dem Düsseldorfer Grafenberg stand am Sonntag mit der XTIP Frühjahrsmeile (55.000 Euro) der Gruppe III das erste Saisonhighlight an.

Sieben Pferde kamen an den Start, darunter auch der Vorjahreszweite Guiliani (35:10) aus dem Rennstall von Jean-Pierre Carvalho. Im vergangenen Jahr, als er Amaron unterlag, musste sich der Tertullian-Sohn schon einmal einem Winterhauch-Galopper geschlagen geben. Doch dieses Mal hatte Guiliani, der allen Gegnern Gewicht geben musste, unter Filip Minarik das bessere Ende gegen die schwarz-orangen Fraben für sich. Zwar sah Andreas Löwes Lucky Lion, der zuletzt in Chantilly als Dritter hinter dem Super-Meiler Solow einen starken Eindruck hinterließ, lange wie der Sieger aus, doch der Ullmann-Crack fand nach einem Rennen aus dem Mittelfeld schnell den höheren Gang und hatte im Ziel einen knappen Vorteil auf seiner Seite. Hinter einem stark laufenden Lucky Lion belegte ein ebenso gut aufgelegter Diplomat Rang drei.

(Auszug aus www.galopponline.de vom 10.4.2016)

(10.04.2016)