Gleich drei Top-Rennen am Sonntag auf dem Düsseldorfer Grafenberg

Engel & Völkers Immobilien Renntag powered by Porsche Zentrum Düsseldorf
Nymeria Favoritin in der Porsche Europa-Meile


Gleich mit drei Top-Rennen am Engel & Völkers Immobilien Renntag powered by Porsche Zentrum Düsseldorf wird die Saison auf der Düsseldorfer Galopprennbahn fortgesetzt: In der erstmals auf dem Grafenberg ausgetragenen Großen Europa Meile des Porsche Zentrum Düsseldorf, im Großen Preis von Engel & Völkers Düsseldorf (92. Junioren-Preis) und im Preis der Holschbach Immobilien Gruppe (Auktionsrennen) geht es um insgesamt 132.000 Euro Preisgeld. Veranstaltungsbeginn ist um 12.30 Uhr, Insgesamt werden ab 13.45 Uhr (1. Start) neun Rennen mit 82 Pferden ausgetragen.

In der Europa Meile, die von München übernommen wurde, gilt die vierjährige Stute Nymeria, die dem Stall Grafenberg um den Rennvereins-Vizepräsidenten Albbrecht Woeste gehört und von Waldemar Hickst (Köln) trainiert wird, mit Jockey Andreas Suborics als Favoritin auf die 32.000 Euro Siegprämie. Sie hat in diesem Jahr in vier internationalen Rennen in Deutschland und Frankreich jeweils Platz zwei belegt und ist für einen Sieg fällig. Größte Konkurrenten sind die Hengste Drummer (Trainer Peter Schiergen/Jockey Andrasch Starke), El Loco (Markus Klug/Adrie des Vries) und Noor Al Hawa (Andreas Wöhler/Eddie Pedroza).

Die beiden anderen Top-Rennen sind den zweijährigen Pferden vorbehalten. Im Großen Preis von Engel & Völkers Düsseldorf hat Lokalmatador Silver Cloud (Trainer Sascha Smrczek/Jockey Encki Ganbat) beste Chancen, im relativ offenen Auktionsrennen sind die Pferde aus den großen Ställen der Trainer Henk Grewe, Andreas Löwe, Peter Schiergen (alle Köln), Markus Klug (Heumar) und Andreas Wöhler (Gütersloh) zu beachten.

Im Rahmenprogramm wird bereits im 3. Rennen (Panamera Preis) die beliebte Viererwette mit einer garantierten Auszahlung von 10.000 Euro angeboten. In diesem Rennen startet auch die Stute Best Love Song, deren Renngewinne auf Initiative des Düsseldorfer Ehepaars Holschbach an die Deutsche KinderKrebshilfe gehen. Von den Düsseldorfer Trainern ist Sascha Smrczek mit fünf Pferden an diesem Top-Renntag beteiligt.

Rahmenprogramm:
Neben den attraktiven Galopprennen wird den Besuchern der Rennbahn ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten, speziell auch für Kinder. Außerdem ist der Biergarten geöffnet. Und, falls es regnen sollte, stehen ausreichend überdachte Plätze auf und in den Tribünen kostenfrei für die Besucher zur Verfügung.

Kinderprogramm:
Auch für die Jüngsten wird es an diesem Tag garantiert nicht langweilig: Das wie immer bestehende Kinderparadies auf dem Rennbahngelände beinhaltet eine Riesen-Trampolin-Anlage, eine Riesenrutsche und das beliebte Kiddy-Fun-Spielmobil. Beim Malwettbewerb von Engel & Völkers Commercial können Kinder ihr Traumhaus malen und mit etwas Glück tolle Preise gewinnen. Auch das Ponyreiten (neun Ponys stehen bereit) ist wie das gesamte Kinderprogramm kostenfrei und der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein freut sich auf viele kleine Nachwuchsreiter.

Eintritt:
Der Eintrittspreis beträgt acht Euro, in dem ein Wettgutschein von zwei Euro enthalten ist. Jugendliche unter 18 Jahren haben wie immer freien Eintritt.

Anfahrt:
Aufgrund der erwarteten hohen Besucherzahlen und der begrenzten Parkplätze empfehlen die Veranstalter die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel oder die zusätzliche Parkmöglichkeit am Staufenplatz. Die Linie U73 fährt bis zum Staufenplatz, Haltestelle Burgmüllerstraße. Von dort stehen Pendelbusse (Linie 894) eine Stunde vor dem ersten Rennen und nach dem letzten Rennen im 20 Minuten-Takt an der Haltestelle Burgmüllerstraße oder von der Rennbahn zurück zur Verfügung. Der Bus 730 bzw. die Bahn U72 fährt bis zur Haltestelle Mörsenbroicher Weg, dort hält auch der Pendelbus (894). Vom Mörsenbroicher Weg wird für den Fußweg ca. 10 Minuten zur Rennbahn benötigt.

(08.09.2016)