Fortuna-Profis im Galopp: 154:10 Außenseiter Film gewinnt den Preis der Fortuna

154:10 Außenseiter Film gewinnt den Preis der Fortuna

Der siebenjährige Hengst Film hat am Sonntag auf der Galopprennbahn Grafenberg den mit 10.000 Euro dotierten Preis der Fortuna gewonnen. Nach einem wahren Husarenritt seiner 22-jährigen Jockette Maike Riehl (Bergheim) siegte der im holländischen Boxmeer von Christian Wolters vorbereitete Außenseiter (154:10) leicht mit 1 ½ Längen vor dem Favoriten Simon de Vlieger und Arguin. Fortuna Pate Marcel Sobottka musste leider mit Fieber passen und wurde bei der Siegerehrung von Aufsichtsratmitglied Sebastian Fuchs ersetzt.

Bessere Rahmenbedingungen hätten sich der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein und Fortuna Düsseldorf als Veranstalter des Fortuna Renntages auf dem Grafenberg nicht wünschen können. Ein Hauch von Frühling begleitete die 9.100 Besucher bei einem fröhlichen Familienfest, das zum siebten Mal die das Düsseldorfer Publikum anzog. Rot und weiß, wo man nur hinschaute. So nah wie an diesem Sonntag kam man den Profis schließlich selten, ob beim Kinder-Torwandschießen oder in einer Autogrammstunde, bei der die Spieler so richtig ins Schwitzen kamen. Adam Bodzek, Michael Rensing, Diego Contento, Matthias Zimmermann und Robin Bormuth genossen denn auch einen etwas anderen Nachmittag. Robin Bormuth: „Ich bin das erste Mal auf der Galopprennbahn. Interessant ist, dass es Parallelen beim Pferdetraining und Profifußballer-Training gibt. Das hätte ich so nicht gedacht“. Und Michael Rensing meinte: „Ich bin seit sechs Jahren bei der Fortuna und das zweite Mal auf einer Galopprennbahn. Das ist schon eine tolle Atmosphäre“. Und auch Andy Meurer von den Toten Hosen, die in ihrem Lied „Liebesspieler“ 1984 eine Rennbahnwette verewigt haben, entspannte im Teehaus. „Wenn es die Zeit erlaubt, schaue ich bei den Rennen schon mal vorbei“.

Früh aufstehen mussten die Besucher des Fortuna-Renntages allerdings, denn bereits um 10.50 Uhr öffneten sich die Startboxen zum ersten von zehn Rennen. Der Grund für den frühen Beginn: Die ersten sechs Prüfungen wurden in die 12.000 Wettannahmestellen nach Frankreich live übertragen.

Die erste Düsseldorfer Siegerin des Turfjahrs 2019 heißt Nayala. In den Farben von Dr. Christoph Berglar (Köln) angetretene dreijährige Maxios-Tochter gewann leicht gegen Ismene und Nijinska. Trainer Andreas Wöhler (Gütersloh) trainiert die eindrucksvolle Siegerin, die man sich für den Preis der Diana vormerken sollte.

Dormio als Wallach erstmals erfolgreich

Lars Wilhelm Baumgarten und Wanja Sören Oberhof (Berlin) durften sich ebenfalls über einen überzeugenden Auftritt ihres Dreijährigen Dormio in einer weiteren Prüfung für den Derbyjahrgang freuen. Auf der BBAG-Auktion in Baden Baden gekauft zeigte der erstmals als Wallach aufgebotene Henk Grewe-Schützling eine sehenswerte Vorstellung unter dem Franzosen Lukas Delozier. Siegtrainer Henk Grewe: „Als nächstes steuern wir mit Dormio das Auktionsrennen in Dresden an“.

Siegerkuss für Söhnchen Perseo

Ein besonderes Siegerfoto bereitete der siebenjährige Wallach Conquistadorkitten seiner Trainerin und Besitzerin Valentina Stefutti und ihren Ehemann Michael Cadeddu im Sattel. Denn Baby Perseo mit Schnuller vervollständigte das Familienglück auf dem Siegerfoto.

Eine Überraschung gelang Esther Ruth Weissmeier (Sonsbeck) im Sattel von Rockwell Llyod. Lange sah Vertical Rhythm wie der sichere Sieger in einem Ausgleich IV über 1.700 Meter aus, dann aber kam der 115:10 Außenseiter unwiderstehlich nach vorne und siegte auf der Linie. „Mein sicherster Sieger heute“, freute sich Vater Joachim über den sehenswerten Ritt seiner Tochter.

Für die amtierende Amateur-Weltmeisterin Lilli Marie Engels (Sassenberg) dürfte es ebenfalls ein besonderes Erlebnis gewesen zu sein, mit Familienpferd Nadito den Preis der Mitglieder und Fans von Fortuna Düsseldorf gewonnen zu haben. Für den Einlauf Nadito-Log in- Ferroe dIliat zahlte die Dreierwette bemerkenswerte 25.668:10.

Einen Tageserfolg sicherten sich auch die niederländischen Gaste aus dem benachbarten Boxmeer. Maxim Pecheur landete auf Knightsbridge Liam für Trainer Hugo Peeters einen Start-Ziel-Erfolg im Rahmenprogramm.

Ein sehenswertes Finish sahen die Besucher zwischen Nubius und La Pradera im Preis der Galerie an der Börse über 2100 Meter. Nubius (Trainer Peter Schiergen, Köln) empfahl sich dabei unter Trainersohn Dennis mit einem Halsvorteil für bessere Aufgaben, wurde allerdings nach Protest der Rennleitung wegen Behinderung auf Rang zwei hinter La Pradera (Trainer Henk Grewe, Köln) gesetzt. Somit kam neben dem Siegtrainer auch Jockey Lukas Delozier zu seinem zweiten Tagestreffer. Enttäuscht zeigte sich Peter Schiergen: „Nubius hätte das Rennen nie verloren“.

Ebenso wie der Franzose Lukas Delozier gewann Jockey Michael Cadeddu zwei Rennen beim Düsseldorfer Saisonauftakt. Die Abschlußprüfung sicherte sich der Italiener mit Landkönig aus dem Krefelder Quartier von Trainer Mario Hofer.

Sensationsquote in der Viererwette

Beim Einlauf Mississippi - Decadent Times- Brown Beauty - Lacato im Wettstar.de-Preis wurde die Viererwette nur einmal getroffen. Die Quote zahlte entsprechend: 332.828.

Wallach Picks Flight für neuen Fortuna 95-Rennstall

Was haben Sir Alex Ferguson, Claudio Pizarro, Thomas Müller und Timo Horn gemeinsam? Sie besitzen Rennpferde. In England laufen Galopper wie Klopp, Don Jupp oder Mir san Triple um Sieg und Ehre. Auch bei der Fortuna gründet sich gerade ein Rennstall mit gleichnamigen Titel. Mithilfe des Düsseldorfer Moderators, Turfjournalisten und als Auktionator tätige Daniel Delius, der Koryphäe im deutschen Galopprennsport, haben die Initiatoren am Donnerstag in Ascot einen vierjährigen Wallach mit Namen Picks Flight für 15.000 Euro erstanden. Der braune Hingucker wurde beim Fortuna-Renntag nach dem Hauptrennen bereits präsentiert und hat seine Box bei Grafenberg-Trainer Sascha Smrczek bezogen.

Glimpflich verlief für Jockey-Oldie Andreas Helfenbein (50) aus Köln ein Sturz in der zweiten Tagesprüfung. Seine Stute Free Lady brach am Übergang zur Zielgeraden weg und katapultierte den erfahrenen Reiter aus dem Sattel. Helfenbein erlitt eine Schulterprellung und musste alle weiteren Ritte leider absagen.

Die nächste Düsseldorfer Galopprennveranstaltung findet übrigens am Sonntag, 14. April statt. Im Mittelpunkt steht dann die Kalkmann-Frühjahrsmeile.

(24.03.2019)