Turfdonna holt den Henkel-Preis der Diana nach Australien

Mit einer Überraschung endete heute der Henkel-Preis der Diana, das Deutsche Stuten-Derby. Vor beeindruckender Kulisse von 20.000 Besuchern auf dem Düsseldorfer Grafenberg gewann die Stute Turfdonne mit Eduardo Pedroza im Sattel. Turfdonna wird von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh trainiert und ist im Besitz von Australian Bloodstock, einem auf dem fünften Kontinent angesiedelten Syndikat. Der Henkel-Preis der Diana ist mit 500.000 Euro dotiert und gehört zu den traditionsreichsten internationalen Stutenrennen.

Die 167:10-Außenseiterin setzte sich nach 2.200 Metern mit einer knappen Länge Vorsprung auf die Mitfavoritin Nightflower (Andrasch Starke) und Amona (Alexander Pietsch) durch. Die am höchsten gewettete Lovelyn unter Frankie Dettori kam mit der wendigen Düsseldorfer Bahn nicht zurecht und wurde im 13köpfigen Feld nur Neunte.

(02.08.2015)