27. BMW Renntag auf der Düsseldorfer Galopprennbahn

Aga Khan-Stute reist als Favoritin an

Hochklassiger Besuch am Samstag (25. Juni) auf der Düsseldorfer Galopprennbahn: Die Stute Elennga, die gerade in Deauville (Frankreich) ein hochdotiertes Rennen gewonnen hat, startet mit Top-Jockey Christophe Soumillon (35) im BMW Preis Düsseldorf. Noch prominenter als das Pferd ist der Besitzer: Kein Geringerer als H.H. Aga Khan lässt Elennga in Pau kurz vor den Pyrenäen von Startrainer Jean-Claude Rouget (62) vorbereiten, dessen Pferde in diesem Jahr in Frankreich bereits das Derby und die „Diana“ (Stuten-Derby) gewonnen haben. Klar, dass seine Stute im Hauptrennen des 27. BMW Renntages auf dem Grafenberg als Favoritin an den Start gehen wird. Insgesamt werden 9 Rennen (inkl. ein Ponyrennen zu Beginn) ab 13.40 Uhr ausgetragen.

Der BMW Preis Düsseldorf (internationales Listenrennen für dreijährige Stuten über 2.100 m) ist mit 25.000 Euro (davon 14.000 Euro für die Siegerin) dotiert und gilt auch als Vorbereitungs-(Qualifikations-)Rennen für den Henkel-Preis der Diana am 7. August. Als härteste Gegnerinnen von Elennga gelten Serienholde (Trainer Andreas Wöhler/Gütersloh, Jockey Eduardo Pedroza) sowie die beiden von Markus Klug in Heumar trainierten Milenia und Fosun, die von Adrie de Vries bzw. Martin Seidl geritten werden. Auch Sarandia (Trainer Peter Schiergen/Köln, Jockey Daniele Porcu) werden nach ihrem Sieg in Baden-Baden Chancen eingeräumt.

Insgesamt gehen 75 Vollblüter und 10 Ponys in den 9 Rennen an den Start, davon drei „Lokalmatadore“, die von den Trainern Sascha Smrczek (2) und Ertürk Kurdu gesattelt werden.

Am BMW Renntag, den zum 27. Mal die BMW Händlergemeinschaft Düsseldorf (BMW Niederlassung Düsseldorf, Autohaus Timmermanns GmbH, Hans Brandenburg GmbH) ausrichtet, wird auch wieder die Palette der aktuellen BMW Automobile präsentiert. Eine gute Gelegenheit für die Besucher sich zwischen den Rennen über das vollständige BMW Programm zu informieren.


Rahmenprogramm:
Neben den attraktiven Galopprennen wird den Besuchern der Rennbahn ein buntes Programm geboten, speziell auch für Kinder. Außerdem ist der Biergarten geöffnet. Und, falls es regnen sollte, stehen ausreichend überdachte Plätze auf und in den Tribünen kostenfrei für die Besucher zur Verfügung.

Kinderprogramm:
Auch für die Jüngsten wird es an diesem Tag garantiert nicht langweilig: Das wie immer bestehende Kinderparadies auf dem Rennbahngelände beinhaltet eine Hüpfburg, einen Kletterturm und die beliebte Kindereisenbahn. Auch das Ponyreiten (acht Ponys stehen bereit) ist wie das gesamte Kinderprogramm kostenfrei und der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein freut sich auf viele kleine Nachwuchsreiter.

Eintritt:
Der Eintrittspreis beträgt acht Euro. Darin ist ein Wettgutschein von zwei Euro enthalten. Jugendliche unter 18 Jahren haben wie immer freien Eintritt.

Anfahrt:
Auf der Fahneburgstraße (ab MörsenbroicherWeg/Ernst Poensgen-Allee) und Rennbahnstraße gilt ab ca. 11.00 Uhr die Einbahnstraßen-Regelung.

Aufgrund der erwarteten hohen Besucherzahlen und der begrenzten Parkplätze empfehlen die Veranstalter die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel oder die zusätzliche Parkmöglichkeit am Staufenplatz. Die Linie U73 fährt bis zum Staufenplatz, Haltestelle Burgmüllerstraße. Von dort stehen kostenlose Pendelbusse (Linie 894) eine Stunde vor dem ersten Rennen und nach dem letzten Rennen im 20 Minuten-Takt an der Haltestelle Burgmüllerstraße oder von der Rennbahn zurück zur Verfügung. Der Bus 730 bzw. die Bahn U72 fährt bis zur Haltestelle Mörsenbroicher Weg, dort hält auch der Pendelbus (894). Vom Mörsenbroicher Weg wird für den Fußweg ca. 10 Minuten zur Rennbahn benötigt.

(22.06.2016)