Drei Top-Rennen am Sonntag auf dem Düsseldorfer Grafenberg

Die nachgenannte Delectation ist die Favoritin

Um insgesamt fast 200.000 Euro Preisgeld und Prämien geht es am Sonntag (10.09., ab 13.00 Uhr) in den neun Rennen des Engel & Völkers Renntag powered by Porsche Zentrum Düsseldorf wird, mit dem die Saison auf der Düsseldorfer Galopprennbahn auf dem Grafenberg fortgesetzt wird. Dabei stehen gleich drei Top-Rennen im Mittelpunkt: Einmal das internationale Gruppe III-Rennen Große Europa-Meile des Porsche Zentrum Düsseldorf, dann der Preis der Holschbach Immobilien Gruppe (BBAG-Auktions-Rennen) und vor allem der traditionsreiche 93. Junioren-Preis, der als Großer Preis von Engel & Völkers Düsseldorf gelaufen wird.

Als Favoritin in der Europa-Meile geht die nachgenannte 3jährige Stute Delectation aus dem Erfolgsstall von Andreas Wöhler (Gütersloh) mit Jockey Eddie Pedroza an den Start. Als härtester Gegner wird der 4jährige Hengst Millowitsch (Trainer Markus Klug/Heumar) mit seinem ständigen Jockey Andreas Helfenbein gesehen. Gespannt ist Düsseldorfs Rennvereins-Präsident Peter M. Endres auf das Abschneiden der 3jährigen Arazza, an der er als Miteigner des Gestüts Auenquelle beteiligt ist. Erstmals mit Derby-Siegreiter Maxim Pecheur im Sattel soll Arazza an die guten Leistungen der frühen Saison anknüpfen.

Die beiden anderen Hauptrennen sind den zweijährigen Pferden vorbehalten. Im Engel & Völkers Junioren-Preis prüfen zwei englische Gäste, die von den deutschen Jockeys Andrasch Starke und Daniele Porcu geritten werden, die heimische Konkurrenz mit dem Wöhler-Schützling Royal Youmzain an der Spitze. Auch im Holschbach BBAG-Auktionsrennen ist ein englisches Pferd dabei. Unter den 13 Gegnern von Zabaletaswansong vertreten Numerion aus dem Stall von Trainer Sascha Smrczek sowie Theo vom Stall Grafenberg um den Reiter- und Rennvereins-Vize Albrecht Woeste Düsseldorfer Farben.

Insgesamt sind in den neun Rennen 83 Pferde genannt. Aus Düsseldorf sind die Trainer Sascha Smrczek (5 Starter), Ralf Rohne (2) und Ertürk Kurdu (1) vertreten. Freuen können sich die Turffans auf das Kultpferd Horst (Stall Alles auf Horst), der ebenso wie sein Stallgefährte Aurelio starten wird. Das 2. Rennen wird zu Gunsten des Hospiz Fördervereins Krefeld gelaufen.


Rahmenprogramm:
Neben den attraktiven Galopprennen wird den Besuchern der Rennbahn ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten, speziell auch für Familien. Bei gutem Wetter soll der bekannte Pianist und Sänger Giovanni Costello, Italiener aus Düsseldorf, auftreten. Außerdem ist der Biergarten geöffnet. Und, falls es regnen sollte, stehen ausreichend überdachte Plätze auf und in den Tribünen kostenfrei für die Besucher zur Verfügung.

Kinderprogramm:
Auch für die Jüngsten wird es an diesem Tag garantiert nicht langweilig: Das wie immer bestehende Kinderparadies auf dem Rennbahngelände beinhaltet eine Kindereisenbahn und das beliebte Basketballspiel. Auch das Ponyreiten ist wie das gesamte Kinderprogramm kostenfrei und der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein freut sich auf viele kleine Nachwuchsreiter.

Eintritt:
Der Eintrittspreis beträgt zehn Euro, in dem ein Wettgutschein von zwei Euro enthalten ist. Jugendliche unter 18 Jahren haben wie immer freien Eintritt.

Anfahrt
Aufgrund der erwarteten hohen Besucherzahlen und der begrenzten Parkplätze empfehlen die Veranstalter die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel oder die zusätzliche Parkmöglichkeit am Staufenplatz. Die Linie U73 fährt bis zum Staufenplatz, Haltestelle Burgmüllerstraße. Von dort stehen Pendelbusse (Linie 894) eine Stunde vor dem ersten Rennen und nach dem letzten Rennen im 20 Minuten-Takt an der Haltestelle Burgmüllerstraße oder von der Rennbahn zurück zur Verfügung. Der Bus 730 bzw. die Bahn U72 fährt bis zur Haltestelle Mörsenbroicher Weg, dort hält auch der Pendelbus (894). Vom Mörsenbroicher Weg wird für den Fußweg ca. 10 Minuten zur Rennbahn benötigt.

(07.09.2017)