Ausländische Pferde Mitfavoriten auf dem Grafenberg

RaceBets.de-Meilen-Trophy: Lokalmatador Wonnemond trifft auf starke Konkurrenz

Mit neun Ausnahmegaloppern wird ein internationales Klasse-Feld in der RaceBets.de-Meilen Trophy, Gruppe II, dem Hauptrennen der Düsseldorfer
Galoppveranstaltung am Sonntag, in die Startboxen an der 1600 m-Marke einrücken. Neun Rennen finden ab 12.00 Uhr (1. Start 13.45 Uhr) auf dem
Grafenberg statt. Sicher ist: Wenn der französische Spitzentrainer Henri-Alex Pantall (66) mit seiner Stute Broderie (Jockey Soufiane Saadi) anreist, ist einer der Favoriten für das mit 70.000 Euro dotierte Hauptereignis schnell gefunden. Besitzer von Broderie ist kein Geringerer als der Dubai-Herrscher Scheich Mohammed.

Dagegen halten will vor allem Lokalmatador Wonnemond. Mit „Encki“ Ganbat im Sattel steht der Schützling von Trainer Sascha Smrczek vor seinem erst dritten Saisonstart. Smrczek: „Wonnemond ist ein ausgesprochener Meilenspezialist. Wir hoffen, dass es ein schnelles Rennen wird, damit er seinen Speed ausspielen kann.“ Mit den starken Engländerinnen Indian Blessing mit Starjockey Gerald Mossé sowie Robin of Navan, der von Alexander Pietsch (Weilerswist) geritten wird, kommen weitere Siegkandidaten aus dem Ausland.

Neben Wonnemond vertreten fünf weitere Pferde deutsche Interessen: Erste Chancen werden Stall Lucky Owners Shalona (Trainer Henk Grewe/Köln/Jockey Maxim Pecheur/Lohmar) eingeräumt. Neben dem Kölner Hengst Degas (Adrie de Vries) aus dem Stall von Championtrainer Markus Klug hoffen die nachgenannten Pferde Nica (Rene Piechulek), Palace Prince (Filip Minarik) und Kronprinz mit Derby-Siegreiter Eduardo Pedroza im Sattel auf ein gutes Abschneiden. Die RaceBets.de - Meilen-Trophy startet als 7. Rennen um 16.55 Uhr.

Auch das Rahmenprogramm verspricht an diesem Nachmittag reizvolle Prüfungen mit Spannung und Gewinnmöglichkeiten. Beim jüngsten Jahrgang darf man auf das Debüt der Stute Byteria aus dem Stall Grafenberg um Albrecht Woeste und Co. in der Auftaktprüfung gespannt sein. Im höchsten Handicap-Rennen des Tages, einem Ausgleich II mit 10.000 Euro Preisgeld, zählt der formstarke Arguin von Grafenberg-Trainerin Hella Sauer zu den Favoriten. Und in der beliebten Viererwette) stehen erneut garantierte 10.000 Euro zur Gewinnausschüttung bereit. 78 Pferde kommen in
den 9 Rennen an den Start, wobei die Düsseldorfer Trainer mit Sascha Smrczek (4 Pferde, darunter auch Picks Flight aus dem Stall Fortuna 95), Ralf Rohne (2); Hella Sauer und Anja Kleffmann (je 1) vertreten sind.

(18.07.2019)