Walderbes Klassevorstellung in Rom

Einen beachtenswerten Erfolg landete das Düsseldorfer Trainingsquartier von Ralf Rohne am Sonntag auf der Campannelle-Bahn in Rom. Der vierjährige Maxios-Sohn Walderbe, im Besitz des Stalles Düsseldorf Fighters, gewann den zur Gruppe III zählenden Premio Carlo D´Alessio (71.500 Euro Preisgeld) über 2.400 Meter.

In einem packenden Finish setzte sich der von Mickaelle Michel gerittene deutsche Gast am Ende leicht gegen keinen Geringeren als Frankie Dettori auf Time Shanakill und dem Favoriten Pretending durch. Der Siegtoto zahlte 3,35 : 1. Walderbe hatte bereits zuletzt auf der Mailänder San Siro-Bahn einen zweiten Rang im zur Gruppe III zählenden Premio Ambrosiano belegt.

Besitzer Marc Hasselbach von den Düsseldorf Fighters: Walderbe hat heute bewiesen, dass er jeden Boden kann und zum wiederholten Mal eine Topleistung abgeliefert. Danke an das gesamte Team, insbesondere Trainer, Reiterin Mickaelle Michel und Peter Franceschini für das tolle Management vor Ort. Gratulation auch an den Züchter Niels Oehlig. Für Walderbe und seine Reiterin Mickaelle Michel, die eigens für den Ritt aus Paris anreiste und den Hengst bestens kennt, war es der erste Gruppe-Erfolg und vierte gemeinsame Sieg ihrer Karrieren.

(13.07.2020)