Wonnemond großartiger Zweiter im Premio Vittorio di Capua in Mailand

Düsseldorfs Kultpferd erneut mit bärenstarker Vorstellung.

Auch wenn der Sieg im mit 257.400 Euro dotierten Premio Vittorio di Capua, Gruppe II über 1.600 Meter mit Out of Time in Italien blieb, durfte Grafenberg Trainer Sascha Smrczek trotzdem jubeln. Sein bester Galopper Wonnemond belegte vor dem Galopper des Jahres Rubaiyat einen hervorragenden Ehrenrang in diesem internationalen Prestige-Rennen. Jockey Antonio Fresu ritt den Düsseldorfer Kultgalopper des Stalles Frohnbach.

Dafür gewann Hemingway für den größten Galoppclub Deutschlands unter Sascha Smrczeks Regie das finale Rennen in Hannover. Michael Cadeddu saß im Sattel des 9,9:1 Überraschungssiegers.

(26.10.2020)