34. Sparkassen-Renntag – auch online ein tolles Erlebnis!

Drei Stuten aus Frankreich prüfen die deutsche Elite

Zum 34. Mal findet am Sonntag ab 10.55 Uhr auf der Galopprennbahn Grafenberg der Sparkassen-Renntag statt. Höhepunkt ist der Grosse Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf (7. Rennen, 1.400m, 14.50 Uhr), der mit 17.500 Euro Preisgeld dotiert ist. Elf Stuten aus Frankreich und Deutschland gehen an den Start dieser Listenprüfung. Für die Veranstaltung stehen 150 normale Tickets und 80 Teehaus-Tickes mit perfekter Sicht aufs Geläuf und Speisen inklusive zur Verfügung. Restkarten für beide Kategorien können noch online bei www.duesseldorf-galopp.de geordert werden.

Unter dem Motto „Tradition erhalten – Verantwortung als Partner übernehmen“ veranstaltet die Stadtsparkasse Düsseldorf und der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein gemeinsam am kommenden Sonntag bereits den 34. Sparkassen-Renntag. Karin-Brigitte Göbel, Vorsitzende des Vorstandes der Stadtsparkasse Düsseldorf: „Wir möchten in dieser für alle uns herausfordernden Zeit Schulter an Schulter mit dem Düsseldorfer Reiter- und Rennverein und mit unseren langjährigen Kooperationspartnern DekaBank und Provinzial Rheinland Versicherung den traditionellen Sparkassen-Renntag auch in diesem Jahr erfolgreich veranstalten und mit diesem Engagement verantwortungsbewusst die schützenswerten Orte in Düsseldorf sichern.“

Deutsche Top-Stuten gegen starke Französinnen
Eine der Favoritinnen im Hauptereignis steht in Düsseldorfer Besitz. Song of Life startet mit guten Chancen für Guido Werner Schmitt. Die Stute wird von Jean Pierre Carvalho in Mülheim an der Ruhr trainiert, Maxim Pecheur reitet die formbeständige Favoritin, die mit einem zweiten Rang auf Gruppe III-Ebene aus Hamburg anreist. Als stärkste deutsche Konkurrentin gilt die Vorjahresdritte K Club des Stalles Walzertraum (Trainerin Erika Mäder / Jockey Martin Seidl), die zuletzt im Grossen Preis von LOTTO Hamburg, Gr. III überzeugte. Für eine Überraschung sorgen wollen die Auenqueller Mrs Applebee (Bauyrzhan Murzabayev) und Vallee des Fleurs (Adrie de Vries). Mitbesitzer beider Pferde ist Peter Michael Endres, Präsident des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins.

Drei französische Stuten reisen in die Landeshauptstadt und fordern die deutsche Konkurrenz heraus. Zu den Favoritinnen zählt Dathanna, die von Henri-Alex Pantall im 850 Kilometer entfernten Beaupreau, im Südwesten Frankreichs, trainiert wird. Pantall hat den Grossen Sparkassenpreis bereits zwei Mal gewinnen können. 2014 mit Kenhope und ein Jahr später mit Momayyaz in den weltberühmten blauen Godolphin-Farben. Auch Dathanna vertritt das weltweit agierende Vollblutimperium von Scheich Mohammed aus Dubai, im Sattel sitzt Soufiane Saadi. Aus Chantilly, vor den Toren Paris, kommen Queen Kahlua (Rémi Campos) und Celestissime (Fabrice Veron) an den Start. Erstgenannte wird von Henri-Francois Devin trainiert und findet in den Wettmärkten ebenfalls starke Beachtung.Trainer Fabrice Chappet sattelt Celestissime auf dem Grafenberg und darf ebenfalls nicht unterschätzt werden.

„Wetten, dass…?!? 2.0 Mega-Viererwette der Woche“
25.000 Euro sind in der „Wetten, dass… ?!? 2.0 Mega-Viererwette der Woche (8. Rennen, 1.400m, 15.25 Uhr) zu gewinnen. Wer die ersten vier Pferde in richtiger Reihenfolge im siebten Rennen des Tages voraussagt, erhält diesen Betrag ausgezahlt. Die belgische Gaststute Yogiyogiyogi unter Andrasch Starke kommt hier mit ersten Aussichten an den Start.

Neun Rennen mit insgesamt 88 Pferden finden bei diesem Traditions-Renntag im Düsseldorfer Turfkalender statt. Erster Start ist um 11.25 Uhr. Aus den heimischen Grafenberg-Quartieren ist Trainer Sascha Smrczek mit drei Startern beteiligt. Max´s Spirit, New Topmodel und Königin Simona heißen die Smrczek-Hoffnungsträger an diesem Tag.

Auf der Homepage www.duesseldorf-galopp.de und dem Youtube-Kanal des Verbandes www.deutscher-galopp.de können die Düsseldorfer Galopprennen am Sonntag live verfolgt werden.

Pressekontakt
Andrea Höngesberg
0211/17726 12, 0172/548 000 6, a.hoengesberg@duesseldorf-galopp.de

(13.08.2020)