Walderbe gewinnt sensationell den Gran Premio del Jockeyclub in Mailand

Das mit 257.400 Euro dotierte Gruppe 2-Rennen geht an den von Ralf Rohne trainierten Walderbe aus Düsseldorf.

Großartig. Sensationell. Atemberaubend. Mit einer Start-Ziel-Vorstellung zum Sieg im mit Gran Premio del Jockeyclub avancierte der in Düsseldorf von Ralf Rohne trainierte vierjährige Hengst Walderbe am Sonntag zum Gruppe 2-Sieger auf der San Siro-Rennbahn in Mailand.

Dabei kämpfte der von der Französin Mickaelle Michel gerittene Maxios-Sohn den aus Köln entsandten Favoriten Nerium (Dennis Schiergen) förmlich über die gesamte Länge der Zielgeraden nieder und hielt einen knappen Vorteil fest.

Über knapp 100.000 Euro Siegbörse darf sich der Rennstall Düsseldorf Fighters freuen.

Mit derselben Taktik hatte Walderbe auch den Premio Carlo dAlessio in Rom auf Gruppe 3-Level gewonnen. Deutlich hinter den beiden Protagonisten aus Deutschland belegte der Engländer Red Verdon Rang drei. 5,98:1 zahlte Walderbe auf Sieg.
Mickaelle Michel kommentierte: „Das Pferd sah schon vor dem Rennen überragend aus. Er hat mir im Rennen ein großartiges Gefühl gegeben und immer weiter gekämpft. Walderbe ist ein unglaubliches Pferd“.

(26.10.2020)