Starker Dato triumphiert im Dresdner Herbstpreis

Das finale deutsche Black Type-Rennen der Galoppsaison 2020 geht an den Stall Grafenberg um Albrecht Woeste.

Die Stallform bei Grafenberg-Trainer Sascha Smrczek könnte nicht besser sein. Am Mittwoch holte sich der vierjährige Hengst Dato in den Farben des Stalles Grafenberg in eindrucksvoller Manier den Dresdner Herbstpreis, dotiert mit 12.500 Euro.

Nach einem Klasseritt von Jockeyroutinier Alexander Pietsch blieben für die Gegner Enjoy the Moon und Perfect Pitch nur die Plätze zwei und drei.
Zudem dürfte sich der Stall Grafenberg über diesen eindrucksvollen Sieg auf Listenebene gefreut haben. Es war im Übrigen der dritte Black Type-Treffer für das größte Trainingsquartier am Düsseldorfer Grafenberg. Auf Sieg gab es für die sehr erfolgreiche Ausreißtaktik von Dato am Toto 3,9:1.

Und weil es in den vergangenen Wochen am Smrczek-Stall so toll läuft, wollte auch Datos Stallgefährte The Donald nicht nachstehen.

Nach Datos Listentreffer in Dresden am Mittwoch ging es für The Donald ins französische Fontainebleau am Donnerstag. Unter Jockey Michael Barzalona siegte der fünfjährige Wallach recht leicht in einem über 2000m führenden Handicap, das mit 18.000 Euro dotiert war. The Donald gewann aus dem Vordertreffen und wehrte alle Angriffe seiner Gegner locker ab, ein sehenswerter Treffer des 2,4:1-Favoriten aus dem Sascha Smrczek-Rennstall.

(20.11.2020)